Biographien

Katrin Wüthrich

Akkordeon und Glockenspiel

Geboren bin ich 1966 und aufgewachsen in Buochs NW. Seit 1995 trete ich solo und in verschiedenen Formationen auf. Das poetische Akkordeonspiel habe ich mir im Laufe der Jahre autodidaktisch angeeignet. Weitergebildet habe ich mich u.a. bei Patricia Draeger, Hans Hassler und Bratko Bibič. Am Orff-Institut des Mozarteums in Salzburg studierte ich Musik- und Bewegungspädagogik. 1991 schloss ich das Grundstudium, mit Schwerpunkt Musik und Tanz in der Sozial- und Heilpädagogik, erfolgreich ab. Bis 2003 war ich als Musik- und Bewegungspädagogin an verschiedenen Musikschulen und Heilpädagogischen Schulen tätig. Neben meinen Musikprojekten biete ich Unterricht und Kurse im musikpädagogischen- und animatorischen Bereich an. Ich bin Mutter zweier Kinder und wohne in Buochs.

Mit dem Programm «döbü» war ich von 2003–2007 im Frauentrio «miRabellen» auf verschiedenen Schweizer Kleinkunstbühnen unterwegs.

Projekte

Hanspeter Muri

Bassklarinette und Klarinette

Geboren 1960 in Kriens. Mitglied Des Trios «snats». Spielte viele Jahr mit dem Orchester «Basel Sinfonietta» zeitgenössische Musik und Uraufführungen aktueller Komponisten. Mitgründer von «kretek» (Tangoband, Regie Bernadette Schürmann), «klappVox» (szenische, improvisierte Musik, Regie Thorsten Kreissig und Livio Andreina) und dem Bläserquintett «ConVentus».

Improvisations-Workshops mit Urs Leimgruber und Paul Lovens. Studium am Konservatorium Luzern und der Hochschule der Künste Berlin. Unterrichtet an den Musikschulen Stans und Emmen, an der Kantonsschule Alpenquai Luzern und der Primarschule Stans.

Projekte

Karin Schulthess

Perkussion und Stimme

Seit 1990 setzt sich Karin Schulthess mit afrikanischer und kubanischer Perkussion und Tanz auseinander (Unterricht u.a bei Mukoko Claver Jack Chapotoka, Zimbabwe und Willy Kotoun). Sie absolvierte die Schule für Ausdruck und Bewegung (Improvisation) in Zürich und schloss die Schule für Bewegungspädagogik in Basel ab. 2003 machte sie einen neunmonatigen Studienaufenthalt in Kuba (Unterricht bei Thomas Ramos «El Panga» und Luis Mariano Valiente Marin «Betun»). Sie bildete sich weiter im Bereich Stimme (Lauren Newton, Isa Wiss u.a.), Performance und Bewegung (Dorothea Rust u.a.). 2010 schloss sie das DAS in «Musikpraxis Performance Jazz und Pop» und 2012 MAS in «erweiterter Musikpädagogik» ab, beides an der Hochschule der Künste in Zürich.

Das erste Kleinkunstbühnenprogramm «debü» entwickelte sie mit dem Trio «miRabellen». Mit «lauter luisen» entstanden zwei Programme: «dort» 2009 und «ich bin nicht du» 2014.

Karin Schulthess unterrichtet Perkussion an den Musikschulen Neuenkirch und Sarnen und «Rhythmus und Bewegung» am PreCollege ZHdK, Zürich.

Projekte