Musik Wort Klang

Mit verspielten Melodien und Grooves pflegen Katrin Wüthrich (Akkordeon und Stimme), Hanspeter Muri (Bassklarinette) und Karin Schulthess (Perkussion und Stimme) schon seit Jahren den musikalischen Dialog. Die Stücke des neu formierten Trios sind mehrheitlich auf eigenem Mist gewachsen.

Ihr markanter Sound hat Kanten und Ecken, überrascht mit abrupten Interventionen, um dann wieder entspannt auf einer folkigen Wolke dahinzusegeln. Folk? Nicht wirklich. Jazz? Auch nicht. Das ist ebenfalls miRa Tre: Was aus Akkordeon, Bassklarinette, Cajon, Kongas, Kleinpercussion und Glockenspiel ertönt, lässt sich kaum in Stilschubladen einsortieren.

Das Lyrische kommt zu Wort! Die MusikerInnen vertonen Gedichte und Anagramme von Heini Gut, Anna Isenschmied, Nora Gomringer, Kurt Marti, Rose Ausländer und anderen. Reime werden in rhythmische Bestandteile zerlegt, Wortsemantik in musikalische Bilder übersetzt. Ob rein musikalische Stücke oder kongeniale Musik- und Wort-Bearbeitungen – was das Potpourri der Stilrichtungen und Einfälle zusammenhält: Schalk und Humor, Poesie und eine Prise Melancholie.

Biographien ›